Der Anzug galt lange als Uniform des berufstätigen Mannes. Doch jetzt lockern sogar Banken und Konzerne die Bekleidungsvorschriften. Corona beschleunigt den Trend. Der Anzug, die graue oder blaue Variante seit Jahrzehnten, ist dabei, seinen Status spätestens ab dem mittleren Management einzubüßen. Kann es sein, dass die Veränderung der Bekleidungsgewohnheiten durch Homeoffice über so lange Zeit das formelle Outfit im beruflichen Zusammenhang endgültig unterminiert hat? Laut Yves Müller, Vorstandssprecher von Hugo Boss, handelt es sich um eine Veränderung struktureller Natur. Es scheint, dass die klassische Anzugmode auf dem Rückzug ist. Erst Anfang Juli musste der älteste und vielleicht renommierteste Herrenausstatter der Welt, die New Yorker Firma Brooks Brothers, den Gang zum Insolvenzrichter antreten. Quelle: Welt News App